Aktuelles

Einlagefüllungen aus Keramik eignen sich zur Versorgung der meisten Defekte im Seitenzahnbereich.
Sie werden der Zahnfarbe angepasst und sind farbbeständig.
Dentalkeramiken leiten Temperaturreize nicht weiter und verursachen keine Geschmacksirritationen.
Sie sind biologisch sehr gur verträglich.

Goldinlays halten auch großen Kaubelastungen stand und sind trotzdem weich genug um den gegenüberliegenden Zahn nicht zu schädigen.
Das ist besonders bei Menschen, die mit den Zähnen pressen oder knirschen bzw. eine CMD (craniomandibuläre Dysfunktion) haben, wichtig.

Glasionomerzement ist ein mineralischer Zement von weiß- gelblicher Farbe.
Er ist weich und hat nach ca. einstündiger Aushärtung im Mund eine matte Oberfläche.
Das Material enthält Fluorid, welches während der Liegezeit der Füllung freigesetzt wird und zur Vorbeugung von
neuer Karies an den Füllungsrändern beitragen soll.

Amalgam besteht aus einer Mischung von Silber, Kupfer, Zinn und Quecksilber und ist silberfarben.
Wegen des enthaltenen Quecksilbers und seines Aussehens wurde es in den letzten Jahren immer mehr von anderen Materialien wie Kunststoff und Keramik verdrängt.

Komposit besteht zu etwa 20% aus Kunststoff und zu etwa 80% aus einem Salz der Kieselsäure bzw. feinsten Glasteilchen.
Das Material ist ein Kunststoff und ähnelt der Keramik.
Es wurde, zusammen mit den Befestigungsverfahren, in den letzten Jahrzehnten immer weiter verbessert.
Das Komposit wird in mehreren einzelnen Schichten in das durch Kariesentfernung entstandene Loch eingebracht und mit einer Polymerisationslampe schichtweise ausgehärtet.

Notdienst

Notdienst

Der zahnärztliche Notdienst ist an Wochenenden von Freitag 14 Uhr bis Montag 6 Uhr, an Feiertagen vom Vortag 18 Uhr bis zum nachfolgenden Tag 6 Uhr für Sie erreichbar. Sprechzeiten während des Notdienstes finden von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr statt. Unter der Rufnummer 18186 erfahren Sie, welche Zahnärzte am Notdienst teilnehmen.