Aktuelles

Wenn Milchzähne vor dem eigentlichen Zahnwechsel, z.B. durch Karies, verloren gehen, hat dies negative Folgen auf die Gebissentwicklung.
Die bleibenden Zähne können verzögert oder beschleunigt durchbrechen. Nach vorzeitigem Milchzahnverlust im Seitenzahnbereich wandern, rotieren oder kippen die benachbarten Zähne. Die Lücken für die folgenden Zähne sind zu klein und es gibt Störungen im Zusammenspiel zwischen Ober- und Unterkiefer.

Weithin bekannt ist, dass zu einem gesunden Lebensstil Bewegung, Vermeidung von Nikotin und Alkohol und eine gesunde, ausgewogene Ernährung gehören.
Eine entsprechende Ernährung kann das Wohlbefinden steigern und das Risiko, an Diabetes mellitus Typ 2, Darmentzündungen und Herz-Kreislauf-Störungen zu erkranken, senken.

 

Im Verlaufe der Schwangerschaft kommt es zu den wichtigsten physiologischen und hormonellen Veränderungen im Leben einer Frau.
Im Mund führt das zu einer stärkeren Durchblutung des Zahnfleisches. Bakterien können sich schneller ansiedeln und eine Entzündung des Zahnfleisches (Schwangerschaftsgingivitis) hervorrufen.
Durch eine gute Mundhygiene kann die Schwangere schweren Entzündungen vorbeugen:
-Zähneputzen mit weichen Borsten, vorzugsweise mit einer elektrischen Zahnbürste mit oszillierenden Rotationen, und fluoridhaltiger Zahnpasta
-Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder Interdentalbürstchen.
Chlorhexidinhaltige Mundspüllösungen können bei akuter Gingivitis und Übelkeit/ Erbrechen hilfreich sein- lassen Sie sich bei Ihrem Zahnarzt beraten!

 

Bleaching- das Bleichen von Zähnen

Bleaching ist eine rein kosmetische Behandlung, die die Zähne heller macht.
Dabei sind jedoch einige Punkte zu berücksichtigen, um Zähnen und Zahnfleisch keinen Schaden zuzufügen.
An erster Stelle sollte die Befundaufnahme und Diagnostik beim Zahnarzt stehen.
Bei der professionellen Zahnreinigung werden zunächst alle äußeren Beläge und Verfärbungen entfernt.

Wenn alle bleibenden Zähne bereits da sind, starten -meist zu Beginn des Erwachsenenalters- die Weisheitszähne mit ihrem Durchbruch. Oft bleiben sie aber ganz oder teilweise im Kiefer "stecken", da für sie kein Platz vorhanden ist. Grund dafür ist die Evolution. Im Laufe der Zeit sind durch Veränderung der Ernährung die menschlichen Kiefer kleiner geworden. Frühmenschen aßen vor allem rohe und faserige Lebensmittel, die lange und intensiv gekaut werden mußten. Heute dagegen ernährt sich der Mensch vorwiegend von Gekochtem und Gebackenem, was die Kauarbeit reduziert.

Notdienst

Notdienst

Der zahnärztliche Notdienst ist an Wochenenden von Freitag 14 Uhr bis Montag 6 Uhr, an Feiertagen vom Vortag 18 Uhr bis zum nachfolgenden Tag 6 Uhr für Sie erreichbar. Sprechzeiten während des Notdienstes finden von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr statt. Unter der Rufnummer 18186 erfahren Sie, welche Zahnärzte am Notdienst teilnehmen.