Aktuelles

Wenn alle bleibenden Zähne bereits da sind, starten -meist zu Beginn des Erwachsenenalters- die Weisheitszähne mit ihrem Durchbruch. Oft bleiben sie aber ganz oder teilweise im Kiefer "stecken", da für sie kein Platz vorhanden ist. Grund dafür ist die Evolution. Im Laufe der Zeit sind durch Veränderung der Ernährung die menschlichen Kiefer kleiner geworden. Frühmenschen aßen vor allem rohe und faserige Lebensmittel, die lange und intensiv gekaut werden mußten. Heute dagegen ernährt sich der Mensch vorwiegend von Gekochtem und Gebackenem, was die Kauarbeit reduziert.

Um die Zähne Ihrer Kinder gesund zu erhalten, sind Maßnahmen der effektiven Mundpflege und die Ernährung mit einem reduzierten Zuckerkonsum zu treffen.
Zahnbelag und Zucker führen zum Entzug von Mineralien (Demineralisation) aus dem Zahnschmelz- der erste Schritt zur Karies.
Der Speichel gibt den Zähnen entzogene Mineralien zurück (Remineralisation). Dafür benötigt er über den Tag ausreichend Zeit (16 Stunden), um die Demineralisation wieder auszugleichen. Ohne die lokale Anwendung von Fluoriden (Zahnpasta) würde dieser Prozess länger als 16 Stunden in Anspruch nehmen.

Männer schnarchen häufiger als Frauen und mit zunehmendem Alter steigt die Häufigkeit stark an.
Gestört fühlen sich -durch die Lärmbelästigung- meist die Partner.
Die Betroffenen bemerken ihr Schnarchen häufig gar nicht oder nur an morgendlicher Mundtrockenheit oder Heiserkeit.
Schnarchen entsteht durch das Schwingen und Flattern von Muskulatur und Weichteilen im verengten Rachen.
Übergewicht und geringe Gewebespannung können das Schnarchen verstärken.

Bald ist es wieder soweit und die Urlaubssaison beginnt.
Rechtzeitig vorm Urlaub sollten Sie Ihren Besuch beim Zahnarzt einplanen, damit eventuell notwendige Behandlungen,
wie zum Beispiel der Austausch defekter Füllungen, das Entfernen von Karies und die Anpassung von schlecht sitzendem Zahnersatz, rechtzeitig abgeschlossen werden können. 

Tabakrauch enthält zahlreiche giftige und krebserregende Substanzen, die sowohl die Gesundheit des Rauchers als auch die des Passivrauchers schädigen.
Die Stoffe fördern eine Vielzahl von Erkrankungen (z.B. Lungenkrebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall) und schädigen den Mundraum.

Notdienst

Notdienst

Der zahnärztliche Notdienst ist an Wochenenden von Freitag 14 Uhr bis Montag 6 Uhr, an Feiertagen vom Vortag 18 Uhr bis zum nachfolgenden Tag 6 Uhr für Sie erreichbar. Sprechzeiten während des Notdienstes finden von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr statt. Unter der Rufnummer 18186 erfahren Sie, welche Zahnärzte am Notdienst teilnehmen.